NEUIGKEITEN
BERTA HUMMEL
DAS MUSEUM
AUSSTELLUNGEN
SHOP
DOWNLOADS
LINKS
KONTAKT
IMPRESSUM

HERZLICH WILLKOMMEN! WIR BEGRÜSSEN SIE IM BERTA-HUMMEL-MUSEUM IM HUMMELHAUS IN MASSING

Wir freuen uns über Ihren Besuch im Geburtshaus der Künstlerin Berta Hummel. Auf den folgenden Seiten werden Sie sehen, dass sie viel mehr geschaffen hat als Zeichnungen, die dann Vorlagen für die weltberühmten Hummelfiguren waren. Beim Weiterklicken erfahren Sie Wissenswertes über das traditionsreiche Hummelhaus, bummeln durchs Museum, machen Bekanntschaft mit einigen ständigen Exponaten und der laufenden Sonderausstellung. Wenn es Sie interessiert, können Sie sich auch über das beeindruckende Leben der Künstlerin und Ordensschwester M. Innocentia / Berta Hummel informieren. Und schließlich im Museums-Shop auf Entdeckungstour gehen und, wenn Sie wollen, Ihre Auswahl gleich direkt via Internet bestellen. Wir wünschen Ihnen eine unterhaltsame Zeit.
Alfred Hummel / 19.10.2006 / eMail

Garnieraktion im Berta-Hummel-Museum

Am Sonntag, 23.Juli 2017 kommt Frau Hammerschmidt von der Hummel Manufaktur ins Berta-Hummel-Museum.
Von 14 bis 17 Uhr zeigt Frau Hammerschmidt den Besuchern, wie aus vielen Teilen eine Hummelfigur entsteht; der Fachmann spricht von Garnierung.
An diesem Tag ist übrigens in Massing Jakobimarkt und das Berta-Hummel-Museum feiert sein 23. Geburtstag.
Aus diesem Anlass gibt es 23 % Rabatt auf alles!
Das Museums-Team freut sich auf Ihren Besuch!
Alfred Hummel / 21.07.2017 / eMail

Eröffnung der Ausstellung „Picasso & Hummel“ am 24. Mai 2017

Staatssekretär Bernd Sibler eröffnete die neue Ausstellung „Picasso & Hummel“ im Berta-Hummel-Museum im Hummelhaus.
Zunächst begrüßte Museumsleiter Alfred Hummel die zahlreich erschienenen Gäste, unter ihnen Reserl Sem MdL, Bürgermeister Josef Auer mit Gattin, den langjährigen Leiter des internationalen Hummelclubs Bill Nelson, sowie den evangelischen Stadtpfarrer von Altötting Hans Ulrich Thoma, im Nebenberuf Künstler, mit dem das Hummelmuseum bereits in der evangelischen Kirche in Altötting eine Ausstellung gemacht hat.
Ein privater Sammler stellte dem Berta-Hummel-Museum 50 Exponate zur Verfügung.
Nachdem der Kunsthistoriker Dr. Herbert Schneidler noch im Stau steckte, begrüßte Staatssekretär Bernd Sibler zunächst die Gäste und zeigte in seinem Referat die Bedeutung der bayerischen Kunstmuseen auf. Er bedankte sich bei der Familie Hummel für ihr langjähriges, nicht nur ideelles sondern auch finanzielles Engagement. Das Berta-Hummel-Museum im Hummelhaus ist eines der wenigen Kunstmuseen in privater Hand.
Zwischenzeitlich war Dr. Schneidler eingetroffen. Er hielt einen interessanten und fundierten Vortrag über Picasso, über das Leben des Künstlers und natürlich über seine Kunst mit den verschiedensten Stilrichtungen und ging auch auf die im Hummelmuseum ausgestellten Exponate ein.
Zum Schluss eröffnete Staatssekretär Sibler die Ausstellung und wünschte einen guten Verlauf und viele viele Besucher. Die geladenen Gäste waren tief beeindruckt von der Auswahl der Exponate und Gegenüberstellung der beiden Künstler.
Museumsleiter Alfred Hummel bat anschließend die zahlreichen Gäste ans Büffet. Der Abend wurde musikalisch von dem Duo „KuK“ begleitet. Zur fortgeschrittenen Stunde boten sie für eine kleine „Fan-Gemeinde“ sogar noch fetzigen Jazz.


Alfred Hummel / 20.07.2017 / eMail

PICASSO & HUMMEL - LITHOGRAFIE I COLLOTYPIE I RADIERUNG

Ausstellung vom 24. Mai 2017 bis Mai 2018

Am 24. Mai 2017 um 19 Uhr eröffnet Staatssekretär Bernd Sibler die neue Ausstellung „Picasso & Hummel“.

Eine unerwartete Künstlerliaison vollzieht sich im Berta-Hummel-Museum in Massing. Von einem privaten Sammler erhält das Museum eine Reihe von Lithografien, Collotypien und Radierungen – teilweise noch mit Originalsignatur Picassos. Auch eine Reihe von Plakaten berühmter Picasso-Ausstellungen, vor allem in Frankreich, sowie eine Keramikschale sind zu sehen. Der weltberühmte spanische Maler, Grafiker und Bildhauer hat ein umfangreiches Gesamtwerk mit Gemälden, Zeichnungen, Grafiken, Collagen, Plastiken und Keramiken hinterlassen. Die Gesamtzahl seiner Arbeiten wird auf 50.000 geschätzt. Es ist geprägt durch eine große Vielzahl künstlerischer Ausdrucksformen und Techniken. Die Werke aus seiner blauen und rosa Periode und die Begründung des Kubismus zusammen mit Georges Braque bilden den Beginn seiner außerordentlichen künstlerischen Laufbahn.

Im Berta-Hummel-Museum trifft Pablo Picasso, der Weltkünstler – wie er oft genannt wird – auf Berta M.I. Hummel, die durch ihre Hummel-Figuren weltberühmt wurde. Mitte der 30er Jahre begann der unaufhaltsame Siegeszug der „Hummelkinder“, optisches Gemeingut, mit dem seither Generationen aufwuchsen. Hinter der lieblich heilen Welt der Kindermotive blieb lange Zeit die Vielschichtigkeit einer hochsensiblen Künstlerin auf der Strecke. Sie hinterließ ein umfangreiches Werk, vieles davon aus der Zeit ihres Kunststudiums in München als sie noch mit „Berta Hummel“ signierte: Landschafts- und Blumenaquarelle in prachtvoll leuchtender Luzidität, detailgenaue Straßenszenen, meisterhafte Aktzeichnungen, kraftvolle Porträts, schonungslose Karikaturen. Viele ihrer Werke wurden erst in den letzten Jahren einer breiten Öffentlichkeit im Museum zugänglich gemacht.

Die Ausstellung läuft bis voraussichtlich Mai 2018.
Alfred Hummel / 22.05.2017 / eMail

13. Berta-Hummel-Lauf des TSV Massing

Am Sonntag, den 2. April 2017 fand zum dreizehnten Mal der Berta-Hummel-Lauf in Massing statt.
Gestartet wurde für Bambinis, Schüler und Jugendliche, sowohl weiblich als auch männlich.
Der Hauptlauf über 8000 Meter wurde für Frauen und Männer gestartet.
Siegerin wurde wieder einmal Christine Sachs von LG Mettenheim und bei den Herren ging Josef Diensthuber von LG Gendorf Wacker Burghausen als Erster durchs Ziel.
Den Siegern überreichte Startenleiter Roland Wunderlich jeweils eine Hummelfigur, welche von der Hummel Manufaktur gesponsert wurde.

Foto: (vlnr) Alfons Zeiler (2.Vorstand TSV Massing), Albert Hüttner (1.Vorstand TSV Massing),
Gerlinde Wimmer (3.Platz), Sieger Josef Diensthuber, Ramona Wimmer (2.Platz), Roland Wimmer (2.Platz), Siegerin Christine Sachs, Sprecher Herbert Trager und TSV-Spartenleiter Roland Wunderlich.


Alfred Hummel / 09.05.2017 / eMail

Finissage in Tolmezzo „Über die Grenzen – Berta Hummel in Tolmezzo / Oltre i confini – Berta Hummel a Tolmezzo“

Am Sonntag den 13. November 2016 endete die Ausstellung „Über die Grenzen – Berta Hummel in Tolmezzo / Oltre i confini – Berta Hummel a Tolmezzo“. Über 1.000 Besucher kamen zu der Ausstellung, viele aus Udine, Triest und dem weiten Umfeld von Venedig und Mailand. Zum Schluss der Ausstellung sind Dajana Fascicolo, die Kuratorin der Ausstellung, sowie Museumsleiter Alfred Hummel, vom Berta-Hummel-Museum in Massing angereist um die Ausstellung abzubauen. Unterstützt von Mitgliedern des Freundeskreises Amici di Simbach wurden am Montag die Bilder abgehängt und verpackt. Ebenfalls kamen die rund 50 Figuren wieder in die transportsicheren Kartons zurück. Am Dienstag wurde das ganze Ausstellungsgut in einen Kleintransporter der Stadt Simbach wie auch in den Wagen des Museums verladen – Dienstagabend war wieder alles im Museum in Massing. Giovanna Filippi, die Präsidentin des Tolmezzinischen Freundeskreises, sowie Herr Paolo Pati von der Stadt Tolmezzo bedankten sich bei der Massinger Museumsleitung für die unkomplizierte und reibungslose Zusammenarbeit.
Alfred Hummel / 17.11.2016 / eMail

Unser neuer Azubi: Celina Weindl

Am 1.September 2016 startete die 16-jährige Celina Weindl bei uns eine Ausbildung als Bürokauffrau für Büromanagement.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!
Alfred Hummel / 17.11.2016 / eMail

Malaktion am Sonntag dem 18. September 2016

Viele Besucher kamen am Sonntag dem 18. September 2016 in das Berta-Hummel-Museum im Hummelhaus in Massing, um der Meistermalerin, Frau Geßlein, über die Schulter zu schauen. Frau Geßlein brachte die neueste Figur HUM 21/III „Christkindlein kommt“ 33 cm hoch mit, welche weltweit erstmals vorgestellt wurde. Ebenfalls weltweit erstmals wurde die neue Hummel-Kerzen-Serie präsentiert, welche von den Besuchern interessiert aufgenommen und auch gekauft wurde. Um 14 Uhr führte Museumsleiter Alfred Hummel eine große Schar von Hummel-Fans durch die Ausstellung „Bayern & Tirol – Berta Hummel & Paul Flora“. Eine Reihe von Besuchern informierte sich sowohl über die Bildwerke von Paul Flora als auch die Werke von Berta/M.I. Hummel. Immer wieder tauchte die Frage auf, warum weltbekannte Künstler neben Berta Hummel zu sehen sind. Dies hat sich in den letzten Jahren zum Markenzeichen des Museums entwickelt, da auf diesem Weg überregionale Kunst in das Rottal gebracht wird. Derzeit ist der Museumsleiter mit einem privaten Sammler im Gespräch für eine Ausstellung im nächsten Jahr mit einem der weltweit bedeutendsten Zeichner und Maler. Um 16:30 erfolgte dann, wie angekündigt die Ziehung der Gewinner des Glücksspiels. Für den 1. und 3. Preis gab es je eine schöne Hummel-Figur, der 2. Preis war eine Vase aus der bekannten Hummel-Gallery-Serie.
Alfred Hummel / 23.09.2016 / eMail

Ein Tag für Hummel-Fans

Viele Sammler nahmen am Sonntag den 24. Juli 2016 die Möglichkeit wahr, ihre privaten Hummel-Schätze bewerten zu lassen. Alte und neuere Figuren, Bilder und Bücher wurden von den Liebhabern angeliefert und vor den sachkundigen Augen von Museumsleiter Alfred Hummel aufgebaut. Die Bewertungs-Aktion brachte auch wirklich einige liebevoll gepflegte, in Sammler-Kreisen durchaus begehrte Objekte ans Licht, sehr zur Freude ihrer Besitzer.
Alfred Hummel / 03.08.2016 / eMail

Neu im Sortiment - Artis Orbis von Goebel mit Gustav Klimt

Artis Orbis präsentiert Gemälde von Gustav Klimt als Sammel- und Dekorations-Editionen. Durch aufwändige Herstellungsverfahren und hochwertige Handarbeit werden Eleganz und Stil miteinander verbunden. Das exklusive Sortiment von Artis Orbis macht es möglich, große Kunst neu zu erleben.
Alfred Hummel / 08.07.2016 / eMail

Ausstellungseröffnung „Bayern & Tirol – Berta M.I. Hummel & Paul Flora" am 15. April 2016

Am Freitag den 15. April 2016 eröffnete der österreichische Generalkonsul Dr. Helmut Koller die Ausstellung „Bayern & Tirol – Berta M.I. Hummel & Paul Flora“. Zunächst begrüßte Museumsleiter Alfred Hummel die Gäste und gab einen kurzen Überblick über den Aufbau der Ausstellung. Bei einem großen Teil der Bilder wurden die Werke von Paul Flora denen von Berta Hummel gegenübergestellt, sodass beide Künstler in einen Dialog treten können. Anschließend hielt der Schwiegersohn von Paul Flora, Dr. Thomas Seywald, eine launige Rede über seinen Schwiegervater. Zuletzt sprach Generalkonsul Dr. Koller über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Österreich und Bayern und eröffnete die Ausstellung. Die Massinger „Härtter-Musi“ umrahmte die Ausstellungseröffnung musikalisch zunächst mit bayerisch/österreichischen Klängen, welche aber dann im Laufe des Abends international wurden.
Alfred Hummel / 19.04.2016 / eMail

NEU!!! Hummelmuseums-App jetzt auch für iPhone

Jetzt auch mit dem iPhone immer top informiert sein!
Die Hummel-Museums-App ist ab sofort im Apple-Store erhältlich.
Einfach QR-Code scannen und los geht’s
oder unter
https://itunes.apple.com/de/app/hummelmuseum/id1021976496?mt=8
Alfred Hummel / 06.08.2015 / eMail

NEU!!! Hummelmuseum-App für Android

Immer auf dem aktuellen Stand!
Die Hummel-Museums-App ist ab sofort im Google Play Store erhältlich.
Einfach QR-Code scannen und los geht’s
oder unter
https://play.google.com/store/apps/details?id=net.ays.PROD499497

Im Apple-Store in kürze erhältlich!
Alfred Hummel / 28.07.2015 / eMail

Das Berta-Hummel-Museum im Hummelhaus bei facebook

Besuchen Sie uns doch einmal auf unserer facebook-Seite.
https://www.facebook.com/#!/pages/Das-Berta-Hummel-Museum-im-Hummelhaus/210757865613052?fref=ts
Alfred Hummel / 17.02.2017 / eMail

M.I.Hummel Zeitgeist

M.I. Hummel Zeitgeist ist eine neue Interpretation der klassischen Hummel-Figur. Durch den Verzicht auf die Bemalung richtet sich der Fokus auf das Wesentliche – ihre Form. Dadurch bleiben wesentliche Charakterzüge erhalten, werden aber durch eine andersartige Gestaltung in ein völlig neues Licht gerückt. Struktur statt Ornament.
Die kreativen Köpfe der Zeitgeist Linie sind die Geschwister Veronika und Maximilian Hummel, Nachkommen von Berta Hummel. Gemäß ihrem Motto „weniger ist mehr“, verknüpfen die Geschwister Kunsthandwerkstradition mit der Gegenwart. Die Metamorphose eines Klassikers zur modernen Skulptur. M.I. Hummel Zeitgeist wird von der Manufaktur Rödental in Deutschland produziert. In einem aufwendigen Herstellungsprozess werden die hochwertigen Porzellan-Figuren traditionell von Hand modelliert, gegossen und mehrfach gebrannt.
http://www.gestattenhummel.de
Alfred Hummel / 12.03.2014 / eMail

Veranstaltungen im Freilichtmuseum Massing

Das Veranstaltungsprogramm des Freilichtmuseums Massing finden Sie auf der Homepage www.freilichtmuseum.de
Alfred Hummel / 12.03.2014 / eMail

Online-Streitbeilegung (OS-Plattform)

Liebe Kunden,

wir sind verpflichtet auf das Bestehen der Onlineplattform der EU-Kommission zur Möglichkeit der Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) in Verbraucherangelegenheiten bei Online-Verträgen zu informieren und auf die Plattform mit folgenden Link hinzuweisen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Alfred Hummel / 27.07.2016 / eMail